Die Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen haben ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison 2017/18 gewonnen. Bei der HSG Illertal setzte sich die Mannschaft von Trainer Richard Darga in der ersten Runde des Handball-Bezirkspokals mit 22:18 durch. Zur Halbzeit hatten sich die neuformierten Gäste einen 13:10-Vorsprung erspielt.

 Und das, obwohl bei den TSG-Damen in den ersten zehn Minuten in der Defensive nicht wirklich viel zusammenpasste. Auch im Angriff agierten die Ailinger Handballerinnen mitunter zu drucklos und ließen darüber hinaus einige Großchancen liegen.

Doch mit zunehmender Spieldauer steigerten sich die Gäste in der Abwehr und trauten sich in der Offensive wesentlich mehr zu. Folgerichtig setze sich Ailingen in der 22. Minute zum 10:6-Zwischenstand ab und ging wenige Zeigerumdrehungen später mit einer 13:10-Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel verteidigte die TSG ihren Vorsprung insbesondere dank einer guten Abwehrorganisation. Dennoch gab sich Illertal zu keinem Zeitpunkt der Partie geschlagen und blieb bis in die Schlussminuten dran. Auch aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachte die TSG Ailingen ihren Vorsprung über die Zeit und steht somit verdient in Runde zwei des Pokalwettbewerbs.

Einen Tag zuvor hatte sich der Bezirksligist mit verschiedenen Teambuilding-Maßnahmen im Allgäu auf den Saisonstart eingeschworen und bei einem Test gegen die MTG Wangen (23:41-Niederlage, Anmerkung der Redaktion) schon einmal den Ernstfall simuliert. „Wir haben vieles ausprobieren können. Ich glaube, dass wir eine super Stimmung in unserer neu zusammengefundenen Mannschaft haben“, sagte Ailingens Torfrau Nicole Kramer nach der Begegnung bei der HSG Illertal.

TSG: Nicole Kramer, Kolb (Tor); Divy (6), Katharina Kramer (5), Jäger (3/1), Knoblauch (3/1), Mitsching (2), Meschenmoser (2/1), Höhn (1), Zinser, Künstler, Kebach, Schmitt.