TSG-Handballerinnen haben so ihre Mühe mit Aufsteiger Vöhringen
Von Thomas Schlichte

TSG Ailingen – SC Vöhringen 20:19 (7:8)

Nein, es ist noch nicht alles rund gelaufen bei den Handballerinnen der TSG im ersten Heimspiel der Bezirksliga-Saison. Zwar machten die Ailinger Damen in ihren neuen Trikots eine richtig gute Figur, hatten ansonsten jedoch einige Schwierigkeiten im eigenen Aufbauspiel und mit den forsch auftretenden Gästen. Speziell Annabel Allmendinger war auf dem Weg in Richtung TSG-Gehäuse kaum zu stoppen und traf neunmal. Nachdem Lisa Meschenmoser knappe zwei Minuten vor der Schlusssirene auf 20:19 per Siebenmeter stellte, brandete auf der Tribüne zwar Applaus auf, doch das große Zittern ging weiter. Denn Vöhringen hatte in der letzten Spielminute gleich zweimal die Chance zum Ausgleich, zielte jedoch zu ungenau. Sehr zur Freude der TSG-Mädels. „Wir können das zweifelsohne besser“, resümierte TSG-Coach Richard Darga, der seiner Mannschaft „eine gewisse Nervosität gegen einen richtig mutigen SC Vöhringen“ unterstellte.


TSG: Nicole Kramer, Bourdais (Tor); Höhn (6/1), Jäger (3), Meschenmoser (3/1), Katharina Kramer (3), Divy (2), Katzenmaier (1), Kebach (1), Huber (1), Mitsching, Briel, Künstler, Haake.

 

Link des Originalartikels: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-TSG-hat-so-ihre-Muehe-mit-Aufsteiger-Voehringen-_arid,10743443_toid,310.html

Die weibliche B-Jugend ist vergangenen Samstag mit einem ersatzgeschwächten Kader, ohne vier Stammspielerinnen, nach Vogt gefahren. Das Spiel war bis zur 15.Minute sehr ausgeglichen.

Die Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen haben ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison 2017/18 gewonnen. Bei der HSG Illertal setzte sich die Mannschaft von Trainer Richard Darga in der ersten Runde des Handball-Bezirkspokals mit 22:18 durch. Zur Halbzeit hatten sich die neuformierten Gäste einen 13:10-Vorsprung erspielt.

Am Mittwoch, den 23.06 machten sich 30 Ailinger Handballer auf den Weg nach Stuttgart zum Prixum Supercup zwischen THW Kiel und den Rhein-Neckar-Löwen. Es wurde ein spannendes Spiel verfolgt, das nach offiziellen Ende 28:28 stand und somit ins Siebenmeterschießen ging. Nach dem gewonnenen Supercup der Löwen machten sich die Handballer, glücklich über den Sieg, wieder auf dem Heimweg. Alle waren der Meinung das es ein gelungenes Event war.

IMG 0049

Nach einer langen und fast schlaflosen Nacht, stand den 10 Spielern der TSG Ailingen die Müdigkeit beim Frühstück Buchstäblich ins Gesicht geschrieben.
Mit weiteren 6 Mannschaften wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt.